Die Begriffe Risiko und Nutzen befinden sich in je einer Waagschale von Justicias Waage.
Verschlüsselte USB-Sticks: Günstiger als Anwaltshonorare

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass wir in unseren Mitteilungen häufig auf die Wichtigkeit der Verwendung verschlüsselter USB-Sticks zur Datensicherung hinweisen. Verlorene USB-Sticks stellen eine der Hauptursachen für Datenschutzverletzungen dar. Datenschutzverletzungen schaden Ihrem Ruf und Ihrem Bankkonto.

Wir haben zwar schon oft darüber gesprochen, aber noch nie über die Kosten einer präventiven Verschlüsselung im Vergleich zu den möglichen Kosten für die Beauftragung eines Verteidigers im Nachhinein. Hier folgen nun also einige Informationen, die zum Nachdenken anregen sollen.

Angesichts der Datenmenge, die USB-Sticks speichern können, kann der Schaden, der durch einen verlorenen oder gestohlenen Stick entstehen kann, für ein Unternehmen erheblich sein. Wenn man den Multiplikationseffekt berücksichtigt, der dadurch entsteht, dass, wenn der Hacker Zugang zu den Daten auf dem Stick hat, er möglicherweise auch Zugang zu anderen wichtigen Informationen hat, die ihn zu anderen Orten führen, kann ein exponentieller Schaden verursacht werden.

Ein USB-Stick mit hardwarebasierter Verschlüsselung ist eine hervorragende, einfache und unkomplizierte Lösung. Mit einem Preis zwischen 40 und 600 Dollar sind sie ideal für Anwendungen, die von Kleinunternehmern über Konzerne bis hin zu gemeinnützigen Organisationen und allen Regierungsbehörden reichen.

Selbst ein teurerer Stick ist weniger kostspielig als die Zahlung von Anwaltskosten, wenn Sie gehackt werden und sich vor Gericht verantworten müssen.

Ein Angeklagter und sein Anwalt sitzen an einem Schreibtisch und sehen frustriert aus

Nach Angaben von lawyers.com* wird ein Anwalt in den meisten Zivilverfahren nach einer (oder einer Kombination) der folgenden Gebührenregelungen bezahlt:

  • Stundensatz
  • Pauschalhonorar
  • Einbehaltung
  • Erfolgshonorar

Stundensätze, so die Website, sind am weitesten verbreitet. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält der Anwalt einen Stundensatz für seine Zeit, die er für die Bearbeitung Ihres Problems oder Falls aufwendet. Je nach Art der Datenschutzverletzung kann der Kassenbon dann größer oder kleiner ausfallen. Handelt es sich um einen relativ eindeutigen Verstoß, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, oder um eine Compliance-Angelegenheit, die untersucht, gemeldet und die betroffenen Parteien benachrichtigt werden müssen? Wenn letzteres der Fall ist, summieren sich die Stunden schnell.

Der Stundensatz eines Anwalts richtet sich nach seiner Erfahrung, seinem Fachgebiet und dem Standort seiner Kanzlei. So berechnen Anwälte in Kleinstädten wahrscheinlich 100–200 $ pro Stunde, während Anwälte in Großstädten wahrscheinlich 200–400 $ pro Stunde berechnen. Anwälte mit Fachkenntnissen in Spezialgebieten – wie digitales Recht, internationales Recht, HIPAA – verlangen in der Regel noch mehr.

Bei einem Fachmann, wie in diesem Fall einem Rechtsanwalt, ist ein niedrigerer Stundensatz nicht unbedingt besser. Ein erfahrener oder spezialisierter Anwalt kann zwar pro Stunde teurer sein, aber er kann Ihre Angelegenheit schneller bearbeiten und Ihnen insgesamt Geld sparen. Außerdem kann ein Anwalt, der Erfahrung mit digitalem Recht, Datenschutzverletzungen oder anderen speziellen Problemen hat, Ihnen eine bessere Einschätzung der voraussichtlichen Kosten für die Lösung dieser Angelegenheit geben.

Wenn eine Rechtsangelegenheit einfach und klar definiert ist, berechnen Anwälte laut lawyers.com in der Regel eine Pauschalgebühr. Wenn ein Anwalt ein Pauschalhonorar vorschlägt, sollten Sie genau wissen, was dieses Honorar abdeckt und was nicht, da es möglicherweise keine Kosten wie z. B. Anmeldegebühren enthält.
Kingston IronKey USB-Sticks

Seien Sie versichert, dass die Pauschalgebühr, egal wie hoch sie ist, höchstwahrscheinlich teurer ist als das, was mehrere hardwareverschlüsselte USB-Sticks gekostet hätten, und dass durch sie ein Unternehmen sehr wahrscheinlich vor einem Hackerangriff hätte bewahrt werden können. Wie auch immer, Sie stimmen zu, die Rechnung für seine oder ihre Dienste zu zahlen, die, sofern es sich bei dem Anwalt nicht um Ihren frisch vom College abgegangenen Schwager handelt, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht billig sein wird.

Ein patentgeschützter, hardwarezentrierter/softwarefreier Verschlüsselungsansatz für die Datensicherheit ist der beste Schutz vor Datenverlust. Bei der großen Auswahlmöglichkeit unter USB-Sticks für eine Vielzahl von Anwendungsfälle gibt es für ein Unternehmen eindeutig mehr Vorteile, wenn überhaupt Nachteile, wenn es so früh wie möglich die richtigen Sicherheitsmaßnahmen und bewährten Praktiken einführt. Ihr Unternehmen kann schon früh eine Kultur der Datensicherheit einführen, anstatt erst Lehrgeld zahlen zu müssen.

Die Anwaltskosten für den Schutz Ihres Unternehmens bei Klagen wegen Datenschutzverletzungen kosten Sie mehr als nur Geld: Der Imageschaden kann letztendlich so groß sein, dass sich Ihr Unternehmen nicht mehr davon erholt.

Fragen Sie einen Experten

Fragen Sie einen Experten

Die Planung der richtigen Lösung erfordert gute Kenntnisse der Sicherheitsziele Ihres Projekts. Kingston Experten zeigen Ihnen wie's geht.

Fragen Sie einen Experten

Zugehörige Videos

Trisha hält den DT2000 USB-Stick

Verschlüsselte USB-Sticks erklärt

Verschlüsselte USB-Sticks schützen Ihre privaten Daten, aber wie funktionieren sie?

Kingston verschlüsselter USB-Stick

Verschlüsselter USB-Stick

Hardware-basierte verschlüsselte USB-Sticks helfen, sensible Informationen Ihres Unternehmens zu schützen, denn Datensicherheit und Datenschutz sind heute eine große Herausforderung für Unternehmen.

Zugehörige Artikel